deafsqarhyazeubebsbgcazh-CNzh-TWhrcsdanlenettlfifrglkaelhtiwhihuisidgaitjakolvltmkmsmtnofaplptrorusrskslesswsvthtrukurvicyyi

Umweltschule

Wir sind sehr stolz darauf, dass sie auch dieses Schuljahr wieder in unserer Aula wehen darf – die Fahne „Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule“. Diese Fahne und eine Urkunde mit drei Sternen erhielten wir am 10.11.2017 in einer feierlichen Preisverleihung von der Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz Frau Ulrike Scharf. Ausgezeichnet wurden an diesem Tag insgesamt 320 Schulen aus Ober- und Niederbayern, die sich im Schuljahr 2016/17 auf verschiedenste Art und Weise erfolgreich mit den Themen „Umweltschutz“ und „Nachhaltigkeit“ beschäftigt hatten. Unsere Schwerpunkte waren die Themen „Global denken, lokal handeln“ und „Das Leben im Jahre 2030“. Es fanden über das ganze Schuljahr folgende Aktionen statt:

Die Klasse 7b führte ein Projekt zum Thema "Das Leben im Jahre 2030" mit dem Schwerpunkt "Wasser" durch. Ihre Ergebnisse präsentierten die Schüler den fünften, sechsten und siebten Klassen anhand selbst angefertigter Plakate.

Schüler aus vier Klassen beteiligten sich an der LBV- Sammelwoche 2017.

Auch dieses Jahr arbeiteten die Schüler in der Schulimkerei und pflegten die Bienen. Sie erledigten alle anfallenden Arbeiten, schweißten Rähmchen ein, schleuderten Honig, machten Beuten sauber, gewannen Wachs und bastelten Kerzen.

Es fand ein Projekttag mit einer Kräuterpädagogin statt. Die Schüler wurden über verschiedene Kräuter informiert. Anschließend stellten sie Heilsalben aus Kräutern, Öl und selbst gewonnenem Wachs her. Im Rahmen des Projektes wurden Fortbildungen für Lehrer über FIBS mit den Themen „Herstellung der Salben“ und „Imkerei in der Schule“ angeboten. Auch die Lehrer stellten mit Begeisterung Salben her.

Gemeinsam mit der Akademie „Plant for the planet“ konnten wir in die Vorplanungen zum Anpflanzen von Bäumen gehen. In dieser Zeit wurde Kontakt zur Gemeinde Markt Schwaben und zu dem Waldbesitzer aufgenommen, Sponsoren finanzierten das Projekt.

Den Umweltbeauftragten aus allen Schulen des Landkreises Ebersberg durften wir die Arbeit in der Schulimkerei und die Aktion „Plant for the planet“ vorstellen.

Auch in diesem Schuljahr starten wir wieder mit vielen neuen Projekten und hoffen auf eine erfolgreiche Teilnahme.